Montag, 29. Februar 2016

Leipzig v. 2.01

Leipzig sollte das neue Berlin sein, hieß es. Ja, nach einem Jahr in der Metropole kam ich endlich zu Besuch nach Leipzig. Einfach hingetraempt mit einem Kumpel und einer Freundin. Erste Nacht alles chillig und entspannt, dunkel, nicht viel zu sehen. Der Freund vom Freund hat uns zu seinem Haus begrusst und alles ging chillig. Linsensuppe, Tee,  Musik, genau das haben wir nach unserer 5 stuendigen Fahrt in dieser Winternacht. Ich landete zuerst im Westen in einem Hausprojekt, wo wir Karten gespielt haben, dann fahrte ich nach Plagwitz, wo die Rest der Gruppe war. Geplant war kurzer Aufenthalt in der Stadt und dann zurück zu der Hauptstadt.
 Wie es aber mir oft passiert, der Plan wurde geändert. So bin ich hier jetzt fast einen Monat, und nicht nur die zwei geplanten Nächte. Diese Stadt hat etwas von der Hipster- Oeko - Bio Szene in Berlin, aber ist nicht mit Touristen, Gastarbeiter, Politiker-besuche ueberfuellt und überschattet. Man füllt sich Zuhause überall wo man hingeht, sogar bei ALDI. Ja, du gehst da vorbei und du wirst begruesst, wenn du hereinspazierst, als ob du bei dem Tante Ema Laden vorbeigekommen bist. Die Fabrikruinen in Plagwitz, bemalt mit allen möglichen Graffiti, der Umsonst-laden, die Pizza booten in der Nacht, die an dir vorbei flitzen und dieser Geruch nach Brennholz. Alles ist einfach schön und chillig in dieser Stadt. Die Umgebung bietet Sandstrände, Flüsse, Seen und vieles an Wildtieren an, den man bei dem Nachtspaziergang an dir  vorbeirennen. Und wenn man morgens bei dem Bäcker sich seinen Kuchen holen möchte, muss man etwas Kleingeld mit sich dabei haben. Hier sind die Preise nicht abgerundet. So kostete mein Cappuccino 2.01 Euro und Stück Kuchen einfach 1,53. Und ja, in Leipzig, Leute, kann man die Sterne sehen. Nachts, von der Terrasse oder wenn man am Couch um die Ecke sich entspannt, sieht man diese kleine leuchtende Objektchen, die Berlin leider nicht mehr kennt. Leipzig hat einfach echte "Stars".
Ich weiß nicht, ob Leipzig der Neu Berlin ist, aber ist für mich einfach eine sehr nette Stadt, die mich bis jetzt nur bezaubern könnte. Altstadt, schöne Umgebung, nette Leute, leckeres Essen und diese abgefahrene bemalte Fabrikruinen... was braucht man noch. Außer mal hierherzutraempen, seinen Job zu kuendigen und nicht mehr wegzufahren!!! Gute Reise!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen