Sonntag, 6. September 2015

Frankfurt am Main - von Drogen bis DAX, alles unter einem Dach.

Jeder in Europa kennt Frankfurt. Finanzmärkte, DAX, Börse, Flughafen. Ehrlich gesagt ist mir die Stadt zu unpersönlich, so etwa wie Brüssel. Die Bevölkerungzahl wächst tagsüber bis zu 2 Mio., wobei eigentlich nur 600 Tausend angemeldet sind. Entsprechend sind auch die Hotelpreise. Wenn ihr nicht für ihren ganzen Aufenthalt gebucht habt, dann kann sein, dass ab morgen euer Bett im Schlafsaal einfach 40Euro kostet und ein Einbettzimmer um 160 Euro. Wenn eine Messe kommt, dann ist es in der Stadt nicht mehr zu reisen. Die Architektur, tja einiges ist schon interessant in der Altstadt zu sehen. Mir gefällt besonders der Flohmarkt am Flussufer, wo man ganz coole Sachen finden kann. Ist doch die Finanzhauptstadt Europas - auch hier wird heftig gehandelt. Rotlichtmileu ist entsprechend stark entwickelt, leider auch sehr viele Drogensüchtige liegen nachts einfach auf der Straße rum. Von Junkies, Touristen bis Bankers und Politiker, alles das macht einfach eine Mischung, wo man nicht mehr weiß, wo man ist. Wolkenkratzer und nette alte deutsche Häuser liegen nicht weit voneinder entfernt, das alles war mir aber zu viel. Tipps: Als Reiseziel zu empfehlen, mehr als 3-4Tage eigentlich würde ich der Stadt nicht widmen. Reisen: Gut erreichbar aus der ganzen Welt mit Flug, ich fahre aber lieber wie früher mit dem Flixbus. Von hier aus erreicht man mit dem Bus halt ganz Deutschland für nur ein paar Euros.

Tipps: Alles vorher buchen, sonst kann es sein, dass ihr, wie ich, paar Nächte wirklich draußen durchmachen solltet.
Sehenswürdigkeiten: Die Altstadt, europäische Zentralbank, hmmm eigentlich nicht viel.... :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen